TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

BB: Herren 1 gegen Langenhagen

Unerwartete Heimniederlage - Bothfeld im Angriff zu schwach !

TuS Bothfeld vs. SC Langenhagen 2: 58 : 72 (23:14, 12:18; 11:24, 12:16)

Stark angefangen, stark nachgelassen - so lässt sich die Leistung der Bothfelder Basketballer am vergangenen Sonntag am besten zusammenfassen. Aber von vorn:

vor dem Spiel musste Coach Christian Lukas die Absagen von Christoph Bittner, Malek Al Jaber und Kapitän Jona Stahmeyer entgegennehmen. Trotzdem ging man mit einem 11-Mann-Kader in dieses Heimspiel, welches zugleich den Beginn der Rückrunde bedeutete.

 

 

Lukas schickte Gary Wieselmann, Julius Gohlke, Nils Mester, Sebastian Schulz und Lennart Simon aufs Feld und die Gastgeber begannen wie die Feuerwehr. Gleich im ersten Angriff konnte Wieselmann einen Steal in leichte Fastbreak-Punkte umwandeln. Weitere Ballgewinne aus einer aggressiven Verteidigung heraus brachten nach nur wenigen Minuten eine 10:2-Führung.

Coach Lukas wechselte munter durch, sodass die Intensität im ersten Viertel hochgehalten und dadurch eine 9-Punkte-Führung (23:14) herausgespielt werden konnte. Wer nun dachte, diese Partie wird ein Selbstläufer, der hatte sich geirrt. Langenhagen hat sich gerade unter dem Korb mit dem wiedergenesenen Maximilian Döring enorm verstärkt und sollte über ihn und den anderen Center fast nach Belieben punkten.

Für Bothfeld war der Korb ab dem Beginn der zweiten zehn Minuten wie vernagelt. Selbst freie Korbleger konnte man nur zu selten im gegnerischen Korb unterbringen. Der Ball lief vorne nicht schnell genug durch die eigenen Reihen, sodass man gerade aus dem Setplay ungefähr so effektiv war wie ein Schwergewichtsboxer beim Skispringen. 
Langenhagen setzte sich nach zunächst ausgeglichenem Halbzeitstand (35:32) kontinuierlich ab und ließ uns nicht mehr herankommen. Beim 46:56 nach 30 Minuten hatte man noch Hoffnung, noch einmal in das Spiel zurückzukommen, jedoch schenkten uns die Gäste immer genau dann ein, wenn wir einmal eine bessere Phase im Angriff hatten.

Letztendlich brachte auch die Umstellung auf eine Mann-zu-Mann-Verteidigung keine Besserung und die Bothfelder kassierten ihre fünfte Saisonniederlage.

Glückwunsch an die Gäste und danke für ein faires Spiel.

Für Bothfeld spielten:

Lennart Simon (16 Punkte), Nils Mester (10), Philipp Lüdtke, Sebastian Schulz und Robert Hildebrandt (je 4), Steffen Kröger (7), Julius Gohlke (6), Gary Wieselmann (3), Oliver Schulz, Axel Bock (je 2) und Malte Mießner.

Fazit: Coach Christian Lukas zeigte sich mit der Defense recht zufrieden. 58 Punkte auf der Habenseite sind aber einfach zu wenig, um ein Basketballspiel zu gewinnen. Der Fokus im Training wird nun auf das eigene Angriffsspiel gelegt, um gerade aus dem langsamen Spiel mehr Punkte zu generieren.

Mund abwischen, gut trainieren und weiter geht's nächsten Samstag bei der zweiten Vertretung des TK Hannover.

!! GO BOTHFELD !!