TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

Herren 2 gegen Heeßeler SV (BB)

Die zweite Mannschaft der bothfelder Basketballer startete am vergangenen Sonntag mit einem Heimspiel gegen Heeßel in das neue Jahr. Das Ziel war es die Siegesserie - darunter u. a. ein Sieg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Mellendorf - fortzusetzen. Verzichten musste Coach Rossi dabei auf Kunze, Mesfun und Leistungsträger McDougald.

 

 

Die Bothfelder begannen die Partie mit großzügigen Gastgeschenken, indem sie einen Spieler der Gäste in den ersten beiden Angriffen unter dem Korb komplett frei stehen ließen. Es dauerte einige Minuten ehe der TuS nach einem 2:8-Rückstand endlich aus seinem defensiven Winterschlaf erwachte, in der Offensive die freien Würfe traf und die Führung übernahm (15:11; 10. Min). Im zweiten Viertel verpasste es Bothfeld allerdings den Abstand zu vergrößern. Stattdessen offenbarten sich in der Verteidigung weiterhin Abstimmungsschwierigkeiten. Resultat waren unnötige Fouls, die zu Freiwürfen für Heeßel führten. Da die Gäste diese hochprozentig trafen, gelang es ihnen sogar die erste Halbzeit mit einer 6-Punkte-Führung zu beenden (23:29). Wie zu erwarten war, folgte nun eine herzhafte Ansprache von Coach Rossi mit der Erwartung endlich das Basketballspielen wieder aufzunehmen. Und siehe da – die Worte schienen zu wirken. Die ersten 8 Punkte im dritten Viertel erzielte der TuS und erlangte durch mehrere Dreipunktwürfe von Sariyar und Wötzel wieder die Kontrolle über das Spiel (44:38; 27. Min). Die Effizienz in Angriff und Verteidigung ging dann im letzten Viertel leider wieder verloren. Zudem vermissten die Bothfelder die Pfiffe des Schiedsrichtergespanns sowie die Fairness der Gäste. Während der TuS in der ersten Hälfte eine falsche Schiedsrichterentscheidung zu eigenen Ungunsten umstimmte, hielt dies ein heeßeler Spieler in der hektischen Schlussphase bei einer deutlichen Fehlentscheidung leider nicht für angemessen. Schade, denn besonders im Freizeitbasketball sollten doch trotz allem Ehrgeiz der Spaß und die Fairness beim schönsten und besten Sport der Welt nicht zu kurz kommen. Dessen ungeachtet waren die Bothfelder glücklicherweise nicht auf diese Geste angewiesen und retteten den Vorsprung am Ende noch ins Ziel. Am kommenden Wochenende kann der TuS beim CVJM3 seine Siegesserie weiter ausbauen und sich für die Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

 

TuS Bothfeld 2 – Heeßeler SV 57:53 (15:11; 8:18; 24:12; 10:12)

 

Wötzel 21, Sariyar 11, Schmied 8, Laue 6, Rangen G. 4, Pabst 3, Feofanov 2, Rademaker 2, Pfütze